2/29/2016

Schiebt den Wal ... ein gestrandetes Walbaby.


Wie in einem vorherigen Post bereits angekündigt, wird das Walthema uns in den nächsten Wochen und Monaten beleiten. Nur leider habe ich eine böse Vorahnung, nämlich, dass um dieses Tier ein kleiner Hype entstehen könnte. Denn erst vor ein paar Tagen sind mir in diversen Kleidungsgeschäften verschiedene Kindersachen mit dem genannten Tier bedruckt unter die Augen gekommen. DAS wäre echt schade, denn auf solchen Wellen schwimme ich ungern mit! Als der Minijunge damals noch im Bauch war, wollte ich ein Eulenbabyzimmer einrichten, doch dann begann die Eulenmanie und ich verwarf meine Idee ganz schnell und damit auch die Liebe zu dem glotzäugigen Tierchen. Besser, die Eule hing mir soososooo zum Hals raus. Najaa, aber mittlerweile konnten wir (die Eule und ich) uns wieder etwas annähern ;) Also, lieber Wal, bitte halte dich bedeckt und tauch unter :D

http://www.fetzengaudi.com/

Nun erhielt ich vor ein paar Wochen ein dickes Überraschungspacket mit jeder Menge verschiedener Stoffe, da ich von der lieben Elena vom Shop 'Fetzengaudi' zum 'Stoffperte' ernannt wurde <3 Und wie es der Zufall so wollte (oder doch etwa der sich entwickelnde Hype?!) war darunter auch ein totaaal süßer Waljersey dabei, passte natürlich perfekt für ein Babyset :D







Schnitt:

genähte Größe: 62

Stoffwahl:
* Waljersey und Babycord von Fetzengaudi
* Ringel Interlock + Unibündchen von Sanetta
* Strenchenbündchen von Prinziessin Ladaa

Das Babyshirt 'Pilvi' finde ich ja total genial. Durch die Knopfleiste, die gaaanz weit auf und zu zuknöpfen geht und wirklich ganz easy einzunähen geht, ist es super konzipiert für den Baby(dick)kopf. Von diesen Oberteilen werden ganz, ganz sicher noch viele weitere entstehen, dann auch in der T-Shirt Variante :) Beim Applizieren auf Babyshirts tu ich mich noch etwas schwer, denn eigentlich soll ja der Babyjunge wirken und Niedlichkeit versprühen und nicht durch ein süß genähtes Teilchen davon abgelenkt werden ;) Deswegen habe ich mich für die dezenten Zickzack-Wellen entschieden und der Printwal tut sein übriges! Die Knickerbocker von Madame Jordan war eines meiner ersten e-Books die ich vor 2,5 Jahren, zu Beginn meiner Nähsucht, kaufte und nähte. Das ist eine Hose, die ewig lang mitwächst und extrem pumpig ist und total knuppig Babys Popo umspielt :P Sie wird sicherlich auch noch im Sommer tragbar sein und ist durch den dünnen Feincord richtig schön luftig.







Wie ihr seht hat der Minimini gaaanz viel Platz zum Strampeln und das kann er mittlerweile schon richtig gut. Genau wie quitschig juchzen, breit grinsen und laut rülpsen (Prost!). 

Habt einen schönen Montag, liebst Evi :*

Herzlichen Dank an Elena von Fetzengaudi, für das kostenlose zur Verfügung stellen der gezeigten Stoffe <3.

2/26/2016

Babys erstes Fahrzeug.


Der Kinderwagen spielt im Leben einer schwangeren Frau / frischgebackenen Mutter eine wesentliche Rolle, denn schließlich wird er für einige Zeit Transportmittel, Schlafplatz, Ruheraum, Frischluftquelle, für das Baby und ein kleines Stückchen Freiheit und Verbindungsutensil zur 'Außenwelt' für die Mama sein. Damals beim Minijunge hab ich mir die Suche nach dem perfekten Kinderwagen nicht leicht gemacht. Ich hatte einige Kriterien, die MEIN Kinderwagen erfüllen sollte oder besser musste und da durfte mir auch keiner rein reden ;) Heute, mit etwas mehr Erfahrung und intensiver, zweijähriger Nutzung kann ich einschätzen, was für mich einen guten Kinderwagen ausmacht. Ein wichtiges Kriterium damals beim Kauf war, sich für ein solides, qualitativ hochwertiges Modell zu entscheiden, welches zwei Kinder aushält - so wie es die Familienplanung vorsah. Und in der Tat würde es unser alter Wagen noch schaffen den Babyjunge zu transportieren ABER ich habe die einmalige Gelegenheit bekommen einen neuen Wagen ausprobieren zu können! :D Und ich muss sagen, ich finde die Tatsache ganz wunderbar, dass nun jeder meiner beiden Jungs seinen 'eigenen' Wagen fahren darf/durfte. Denn schließlich wird der Babyjunge noch sehr oft Minis Sachen vererbt bekommen, was natürlich vollkommen ok ist ;)

Ab sofort ist der Babyjunge nun stolzer Mitfahrer eines Seed Papilio, ein Kinderwagen der auf Anhieb durch sein minimalistisches und geradliniges Design auffällt. Der Wagen wird Babys erstes Jahr begleiten und ihr werdet hin und wieder einen Post dazu auf dem Blog finden :) Doch erstmal zurück auf Anfang ...






Vor ein paar Tagen kamen zwei große Pakete bei uns an. Der Minijunge war hellauf begeistert, denn er liebt es Päckchen auszupacken - hat er von mir ;) Als er dann noch mit seiner neuen Kinderschere das Klebeband durchtrennen durfte, war seine Welt mehr als in Ordnung. Eigentlich konnte ich mir gar nicht vorstellen, wie in die beiden Kartons ein Kinderwagen hinein passen sollte und ich hatte auch etwas Bammel, ob wir drei (Minijunge, Babyjunge und ich) den Aufbau allein wuppen würden. Aber - Versuch macht klug! Und so packten wir es an. Jeder nach seinen Intentionen und Ressourcen.






Nachdem der Minijunge eine halbe Stunde mit dem großen Karton Feuerwehrauto, Höhle und Bettchen gespielt hatte, widmeten wir uns dem eigentlichem Highlight und damit den erstaunlich wenigen Einzelteilen des Kinderwagens. Dass der Kinderwagenaufbau nahezu intuitiv erfolgen konnte, zeigte der Minijunge, der beherzt die richtigen Handgriffe an den richtigen Stellen anwendete und der Wagenaufbau damit das Prädikat 'kinderleicht' verdiente :D






Räder ausklappen, Bügel hochschieben, Bügel ausfahren und je nach Bedarf die Babywanne (Papilio Carry Cot) oder den Sportwagenaufsatzt (Cocoon Sitz mit Fußstütze) anbringen ist alles in kürzester Zeit erledigt. Anschließend wurde noch die mobile Trageeinheit (Papoose) getestet, welche auch zur Spiel- und Krabbeldecke bzw. Wickelunterlage ausgeklappt werden kann.



Und zum Schluss freuten wir uns gemeinsam über unseren neuen Kinderwagen den wir ganz allein aufgebaut hatten. Kurz. Dann verschwand Mini wieder mit lauten 'Tatüüütataaaa' im großen Karton und der Babyjunge drehte sich zu einem weiteren Schläfchen in der Hängewiege um. Kinderwagen bleiben nun mal doch Mamasache ;)




Der Seed Papilio ist ein Kinderwagen im dänischen Design, welches für Funktionalität, Zeitlosigkeit und gerade Linien steht. Ganz wichtig ist mir, dass bei einem schönen Aussehen der Praxiswert nicht verloren geht und auch ein gewisses ökologisches Bewusst sein vorhanden ist. Vom ersten Eindruck her, macht der Kinderwagen einen sehr stabilen und soliden Eindruck. Durch die großen Schwenkräder vorn lässt er sich komfortabel rangieren und die Schiebestange passt sich der Körpergröße des 'Fahrers' an. Der Wagen lässt sich extrem klein zusammen falten und passt damit platzsparend in den Kofferraum. Zubehör, wie z.B. ein Adapter (Car Seat Adapter) zum Befestigen der Babyschale auf dem Kinderwagengestell, erleichtern den Alltag mit Baby (und Kleinkind). Ich bin sehr gespannt, wie sich der Papilio in den nächsten Wochen und Monaten im Alltagstest schlägt - ich werde berichten :)

Übrigens habe ich noch das Colorset (Papilio Canopy & Cover Set) dazu bestellt - hach, ich liebe einfach die blau-grau-Kombi, wisst ihr doch, oder? :D


Und nun würde mich interessieren - was habt ihr denn für einen Kinderwagen und wie findet ihr den Seed Papilio? :)

Habt ein schönes Wochenende, liebst Evi :*

2/22/2016

Der gestreifte, blubbernde Astrokatzenwal.


Der Walfisch hat es mir momentan angetan. Ich habe keine Ahnung woran das liegt und warum man den Walfisch WalFISCH nennt, obwohl er doch ein Säugetier ist?! Doch nichtsdestotrotz, ich mag ihn <3 Als der Minijunge noch ein Baby war fand ich Elefanten ganz toll, das kam auch einfach so. Jedenfalls werdet ihr hier in nächster Zeit das ein oder andere genähte Teilchen mit diesem Tier verziehrt sehen :) Den Anfang macht heute dieses Babyset, welches ich aus den wunderbaren Stoffen von Astrokatze designgenäht habe. 





Schnitt: frei Hand

Größe: 80 x 100 cm

Stoffwahl: 
* Bubbledrops Bio-Sweat grau, angeraut - EP von Astrokatze

Applikation: frei Hand

Schon längst wollte ich eine Babydecke nähen, aber ich hatte einfach keine Lust auf Patchwork oder quilten. Ich habe höchsten Respekt vor den Mädels, die tagelang hunderte von Quadraten exakt zusammen nähen oder riesige Stoffberge schlängellinienartig unter ihrer Nähmaschine hindurch quetschen, aber mir ist das nix! Ich brauch schnellere Erfolgserlebnisse und deswegen habe ich mich für die einfache Version einer Babydecke entschieden. Ganz easy zwei Stoffe links auf links zusammen nähen, Ecken abrunden und mit einem Streifen den Rand versäubern - FERTIG :D (An dieser Stelle möchte ich recht herzlich Katja Nähfrosch grüßen, die seit neustem im Besitz einer Coverlock mit Bandeinfasser ist - schön, hätte ich auch gern :P ). Die Decke ist wunderbar kuschlig geworden und eignet sich, durch die beiden angerauten Sweats, auch hervorragend als Krabbeldecke. Aus den Stoffresten entstanden anschließend noch zwei Kleidungsstückchen für den Babyjunge. 





Schnitt: 
* Pulli Trotzkopf von Schnabelina (Freebook)
* Hose: eigener Schnitt

genähte Größe: 62

Stoffwahl:
* Bubbledrops Bio-Sweat grau, angeraut - EP von Astrokatze

Der Trotzkopf von Schnabelina hat sich definitiv hier schon als Babypulli bewährt. Einfach perfekt mit dem großen Halsausschnitt, der dennoch eng anliegt. Die Hose hab ich ganz fix selbst gezeichnet, ist ja in diesen Minigrößen gar nicht schwer. Ich liiiebe diese Farb- und Musterkombination und würde es sogar genau so selbst tragen. Es ist aber auch schön, wenn ich den Babyjunge darin herumtragen kann :)

Ich musste schon ein wenig schmunzeln, als ich das Baby in seinem neuen Outfit auf die Decke gelegt habe, denn es hat sich gleich ein wenig getarnt :D Wer findet es?







Bei den 376 Bildern die ich für diesen Post geschossen habe waren ungefähr 312 Fotos mit Babyfüßchen dabei. Für euch habe ich mich dann aber doch auf eine kleine Auswahl beschränkt, auch wenn es mir schwer fiel :D Wenn euch die Stoffe gefallen, dann schaut doch fix bei der lieben Natascha von Astrokatze vorbei. Dort sind übrigens gerade die blauen Blockstreifen im Angebot!!!

Kommt gut in die Woche, liebst Evi :*