5/04/2016

Draußenkinder.

Werbung - Produktplatzierung

Ich bin ein Draußenkind! Am liebsten bin ich an der frischen Luft und selbst bei Schnee und Regen war der liebste Spielort meiner Kindheit draußen - im Wald, auf dem Feld, am Bach oder einfach nur im Garten. Zusammen mit meinem kleinen Bruder [wir sind übrigens auch bis auf einen Tag 3 Jahre auseinander], der mittlerweile 30 cm größer ist als ich, :P haben wir Matschsuppen gekocht, uns mit allen möglichen Fahrzeugen Rennen geliefert, geschaukelt, gebacken, Frösche gefangen, gelacht, gestritten, Katzen geärgert und die Knie aufgeschlagen. Wirklich gern denke ich an die Zeit zurück und noch bevor ich Kinder hatte, wollte ich, dass das meine auch einmal so haben werden. :) Deswegen musste es bei unserer Wohnungssuche damals auch unbedingt eine Unterkunft MIT Gartennutzung sein. Mit Platz für den Sandkasten, die Gartenmöbel, das Badebasin und natürlich Fußballtore, für die Frühförderung, die auf Papas Fahne steht, ;) Und ja, ich bin bekennender Dorfi. Die Stadt hab ich gern in der Nähe, aber nicht zuhause.

Mittlerweile steht fest, der Minijunge ist auch ein Draußenkind. Mit Spannung beobachtet er die Natur und freut sich über jeden Käfer, den er entdeckt, wobei er die Feuerwanzen liebevoll 'Feuerwehrmarienkäfer' nennt. Zugegeben, manchmal ist es schon etwas unschön, wenn wir an kalten, grauen Tagen im Garten sind und mir Mini ein fröhliches 'Ich bin der Eisdealer, Mama' entgegenschmettert und ich im Anschluss daran ein frisch geformtes Schokoladensandeis esse, oder zwei oder zwölf. Gut dass der Babyjunge zusmeist die Äuglein zu macht, sobald sich der Kinderwagen an der frsichen Luft befindet. Draußen schläft auch er am besten, also noch ein Draußenkind?





Mit zwei Kindern bedarf es schon einer gewissen Vorlaufzeit, bis man endlich das Haus verlassen kann. Gerade komplett angezogen spuckt das Baby sich von oben bis unten voll oder der Minijunge muss doch noch einmal auf's Klo. Wie freu ich mich auf den Sommer, wenn man ein/zwei Kleidungsschichten weglassen kann! Dafür kommt dann das Eincremen mit Sonnencreme - bei zwei Kindern und mineralischem Filter auch eher semi-cool. :D Noch ist es sehr praktisch den Babyjunge bis zum Kinderwagen in der Tragetasche (Papoose) von Seed zu transportieren. Der Babyjunge liegt seinen 67 cm mittlerweile auf Anschlag, doch er ist ja, wie sein Bruder, auch wirklich größer als der Durchschnitt. Momentan fühlt er sich jedenfalls darin noch richtig wohl und das ist ja die Hauptsache. Auch wenn sich die 7 Kg, die er mittlerweile angefuttert hat, schon ganz schön tragen lassen. :P




Gut, dass der Seed Papilio Räder hat, denn damit über der Kinderwagen auch immer wieder einen besonderen Reiz auf das Minikind aus. 'Mamaaa, wer hat größere Räder?', 'Mamaaa, ich bin ganz ganz bestimmt schneller als der Kinderwagen!', 'Mamaaa, wollen wir Tieflader spielen' - worauf er seine Sandkastenfahrzeuge auf die Abladefläche lädt. :)





Wenn Papa die Woche über arbeiten ist, dann drehen wir oft zu dritt unsere Runden. Anfangs fand ich das ganz schön stressig, doch mittlerweile kann ich mich gut auf den Minijunge verlassen, dass, wenn ich 'HALT' rufe, er auch wirklich stehen bleibt. Auch Wettrennen können wir uns gut liefern. Trotz aktivierter Schwenkräder kann man den Seed Papilio im Laufschritt fahren, ohne das der Wagen ins Schleuden gerät, so wie ich es von Minis Kinderwagen kenne. In verkehrsberuhigten Bereichen tauschen wir dann gern auch einmal. Mini schiebt den Wagen und ich fahre Lauftrad. ;)

Jedenfalls scheint jetzt endlich der Frühling eingezogen zu sein und ich muss nicht mehr mit klappenden Zähnen im Garten herum hirschen. Habt ihr überhaupt meinen neue Wickeltasche entdeckt? Die hab ich bei Lässig gefunden und es war Liebe auf den ersten Blick. Ich zeig sie euch demnächst noch etwas genauer. <3

Habt ihr eigentlich auch Draußenkinder oder eher Stubenhocker? 

Liebst, Evi :*

Kommentare:

  1. Moin, meine Enkelschnecke (6) ist auch ein Draußenkind. Egal bei welchen Wetter.
    Sie kann sich aber auch im Haus sehr gut beschäftigen. Sie verkleidet sich z.B. gerne. Dienstag ist sie als Pippi mit mir ins Schwimmbad gegangen und hat alles bunt zusammen gewürfelt angezoge, sogar unterschiedliche Socken. Meine Tochter musste ihr Zöpfe pflechten. Heute ist sie als Prinzessin durch den Lidl stolziert.lt bei einer Mutter mit drei Kindern an, guckt in den Wagen und sagt: Ihr solltet euch schämen, das ihr die Fische esst, die sind für euch gestorben. Meine Tochter sagt, das sie doch auch Fleisch isst. Zuckt mit den Schultern und stolziert weiter. :) Schauen wir mal, wie ihre kleine Schwester sein wird.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deinen beiden Draußen-Jungs. :)

    Liebe Grüße Manja

    AntwortenLöschen
  2. Mein Kind ist ein Waldorfkindergartenkind und somit 100% ein Draußen- und Naturkind :) Jeden Tag dürfen sie die Ställe ansehen auf dem Bauernhof, der an den Kindergarten angrenzt und Kühen, Schweinen und Hennen hallo sagen.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Huhu liebe Evi,
    also, ich glaube, ich habe definitiv ein Draußenkind! Er schläft im Kinderwagen so wunderbar, kann sich stundenlang alles angucken und muckt nicht einmal auf. Muss ja auch so sein - Mama und Papa sind auch Draußenkinder ;-). Daher würde ich auch gern irgendwo in die Pampa ziehen. Einfach nur, um dem kleinen Mann die Natur so nahe zu bringen wie ich es früher hatte. Also sehr, sehr ähnlich deiner Kindheit. ... Ich ärgere mich soooo sehr, dass ich mir keine Wickeltasche von Lässig gekauft habe. ich habe immer damit geliebäugelt - bin aber am Preis gescheitert. Die sind soooo toll! Hach, ich freu mich sehr für dich, dass du dich für so eine Tasche entschieden hast!!
    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen