4/18/2016

Eine Toni für mich im Astrokatzenstyle.


Als ich damals mit dem Nähen begann, wollte ich gern Kinderkleidung nähen - vor allem Pumphosen - weil die vor drei Jahren absolut im Trend waren. Mehr nicht. Irgendwie entwickelte sich die Beziehung zwischen meiner Nähmaschine und mir aber weiter und es wurde etwas 'festes' daraus. So brauch(t)e ich kaum noch Kaufklamotten im Kinderschrank. Doch lange hatte ich Respekt davor MIR selbst etwas zu nähen. Was ich bei Kinderkleidung so schön finde, wenn man sieht, dass sie selbstgemacht ist, wollte ich bei meinen Kleidungsstücken nicht. Und irgendwann traute ich mich dann doch, vielleicht erinnert sich ja einer meiner 'Urleser' an das Postin 'Mama AHOI'?! - hach, das waren noch Zeiten. :P Von da an hab ich mich dann öfter getraut, auch mir selbst einen guten Stoff und Schnitt zu gönnen. Doch ich nähe immer noch so, dass es auf den ersten Blick nicht unbedingt gleich als DIY-Teilchen erkennbar ist. :) 

Dieses neues Stöffchen von Astrokatze (GoodLife55) möchte ich euch heute zeigen. Ein toller, blockgestreifter Sommersweat, der in BIO-Qualität und schön elastisch ist. Ich muss zugeben, dass mir der Stoff ein wenig Kopfzerbrechen bereitet hat. Durch die rosa Streifen fiel ein Jungsoutfit natürlich aus, also musste was für Mutti genäht werden - aber was?! Bekanntlichermaßen machen ja Querstreifen dick und wer will das schon. Also grübelte ich ein, zwei Tage, bevorzugt in den nächtlichen Stillpausen, bis ich wusste, dass ich mir ein Raglankleid daraus nähen wollte. Der Scnnitttipp bekam ich von Katja Nähfrosch (Danke :*) und so entstand eine Toni von das Milchmonster.  





Schnitt: Raglankleid 'Toni' von das Milchmonster 
genähte Größe: 34
Stoffwahl:
* Ringeljersey und Bündchen by Sanetta 

Beim Fotografieren ist mir aufgefallen, dass Erwachsenenkleidung wirklich nicht sooo schön wirkt, wenn man sie 'leer' fotografiert. Bei Minikleidung ist das wesentlich putziger, oder? :D Der Schnitt ist jedenfalls SUUUPERST! Da werde ich ganz, ganz sicher noch einige Sommerteile für mich daraus basteln. Ich habe die einfache Basivariante  gewählt und den Saum mit einem Jerseystreifen versäubert. Mir war es wichtig die Blockstreifen mit einem dezenten Stoff zu kombinieren. Ich finde dadurch tragen die Streifen nicht so auf und kommen trotzdem besser zur Geltung. Was meint ihr?





Mit einer Leggings drunter ist momentan das perfekte Wetter für das Kleid. Nur das Stillen ist etwas unpraktisch. :P Der Minijunge überhäuft mich übrigens in letzter Zeit hin und wieder mit Komplimenten. 'Oooh, Mama, DU siehts aber schön aus.' <3 Und das sagt er einfach so, ohne die Hand nach Gummibärchen aufzuhalten! Ein echter kleiner Mann eben.

Kommt gut in die Woche ihr Lieben :*

Kommentare:

  1. es ist wirklich ungewohnt, dich mal nicht in graublau zu sehen! 😉
    steht dir hervorragend, dein rosa Mädchen Traum!!! und in gr 34 macht ja wohl mal gar nix dick. 😙

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid ist hübsch. Können Querstreifen in Größe 34 auftragen? ;-) Aber sieht wirklich gut aus. Witzig, daß so viele gerne Babykleidung als selbstgenäht zeigen, eigene Klamotten jedoch nicht. Ich kann das durchaus verstehen. Das Kompliment "ach, ich dachte, das ist gekauft" empfand ich auch als ganz angenehm. :-) Dennoch werde ich mir was mit Füchsen nähen. So! :-) Und Sterne gehen auch gerne. :-)

    AntwortenLöschen